Klärgruben

Was ist beim Thema Klärgrube zu beachten und wie werden Klärgruben gebaut?

Mit Klärgruben werden klassischer Weise Abwasser behandelt. Dabei lassen sich Klärgruben am besten auf dem eigenen Grundstück - etwa im Garten - einbauen. Sie werden in der Regel im Boden versenkt, sodass sie von außen nicht mehr sichtbar sind. Dabei haben Klärgruben beim Einbau einen besonderen Vorteil: Sie bestehen zumeist aus einem zusammenhängenden Behälter. Das heißt, Klärgruben werden in einem Stück geliefert und können direkt in dem dafür vorgesehen Erdloch versenkt werden.

Doch wie funktionieren Klärgruben?

 

Das komplette Abwasser (Abwassertechnik) wird in die Klärgrube geleitet und die ungelösten Anteile können sich am Boden absetzen. Das überschüssige Wasser wird nach und nach von einem Spezialunternehmen abgesaugt.


Dies geschieht meist per LKW. Entweder wird das überschüssige Wasser, welches sich nach der Absaugung in dem LKW befindet, aus den Klärgruben in ein Gewässer geleitet oder es soll versickern.

Woraus bestehen Klärgruben und wo werden sie eingesetzt?

Klärgruben
Mit Klärgruben hat man Arbeit

Klärgruben wurden bis zur Wiedervereinigung vor allem in Ostdeutschland eingesetzt um Abwasser zu behandeln. Doch nicht nur dort. Häufig besitzen auch Industriebetriebe eine Klärgrube oder Wohnhäuser, für die sich ein Anschluss an das Kanalsystem nicht lohnen. So entfallen auch die Kosten für eine Kanalsanierung.

 

Insgesamt haben Klärgruben die unterschiedlichsten Formen. Beliebt sind dabei Klärgruben mit drei Kammern. Häufig wird in neueren Gruben das Wasser sogar anaerob - durch Lebewesen, die keinen Sauerstoff benötigen - zersetzt. Das bedeutet, dass keine Kotreste oder Reste von Klopapier in der Klärgrube übrigbleiben. Das führt zu einer sehr guten Reinigungsleistung.

 

Manchmal wird anstatt Klärgrube auch der Begriff Sickergrube verwendet.

Klärgruben Einbau

Beim Einbau einer Klärgrube sollten verschiedene Punkte beachtet werden:

 

  • Das Gelände, auf dem die Klärgrube eingebaut werden soll, muss geeignet sein. Hier sollte eine Inspektion durch eine Spezialfirma erfolgen.

 

Worauf Sie beim Einbau der Klärgrube noch achten müssen:

 

  • Klärgruben sollten von den Abwasserleitungen des Hauses sehr gut erreichbar sein. Es ist kontraproduktiv, wenn das Abwasser erst über viele weitere Rohre und lange Entfernungen zur Klärgrube gebracht werden muss. Außerdrem drohen durch viele kurvige Rohre Verstopfungen.
  • Klärgruben sollten möglichst nich in der Nähe von anderen Leitungssystemen aufgebaut werden. Hierzu gehören etwa auch Stromkabel oder andere Leitungen.
  • Zufahrtswege zur Klärgrube schaffen, damit ein Spezialunternehmen mit dem Absauger heranfahren kann um die Klärgrube zu leeren.
  • Um unangenehme Gerüche im Abfluss zu vermeiden, sollten Klärgruben immer weit genug vom Haus eingebaut werden. Schließlich möchte man im Sommer nicht vom Geruch belästigt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0