Sickergrube bauen

Beim Sickergrube bauen gibt es viele Details und Einzelheiten zu beachten.

Gute Planung ist beim Bau einer Sickergrube besonders wichtig.

 

Denn bevor man eine Sickergrube bauen sollte, sind Informationen zum Zweck und Einsatzbereich der eigenen Sickergrube sinnvoll.

Bervor man nun mit dem Bau der Sickergrube beginnt ist es wichtig, eine Genehmigung einzuholen.

 

Denn: Das Sickergrube bauen ist genehmigungspflichtig.


Ganz allgemein ist eine Sickergrube Bestandteil einer Klärgrube. Wenn man eine Sickergrube bauen möchte ist zu beachten, dass sowohl Regenwasser in der Sickergrube und auch das überschüssige Wasser aus der Klärgrube in die Sickergrube geleitet wird.

 

Wenn man eine Sickergrube baut muss also darauf geachtet werden, dass sie ausreichend dimensioniert ist.

 

Wie genau das funktioniert und wie man eine Sickergrube bauen kann, erklären wir hier auf dieser Seite.

Das Sickergrube bauen ist nicht ganz einfach

Als Sonderform hat die Sickergrube mehrere Aufgaben. Auf der einen Seite stellt sie eine selbstständige Entwässerungseinrichtung dar, die zur Aufnahme von Kot oder Abwasser geeignet ist. Damit vereint sie Eigenschaften der Klärgrube.

 

Dabei werden noch in vielen Ländern Sickergruben gebaut und leisten hervorragende Dienste. Vor allem im ländlichen Raum hat das Sickergrube Bauen noch einen hohen Stellenwert, da der Anschluss an die Kanalisation oft teuer und nicht immer zu realisieren ist.

Wenn man Sickergruben bauen möchte kann auch eine Wasserspülung integriert werden. Dann ähnelt die Sickergrube einer Toilette - die jedoch stinken kann. Der Kot wird dann häufig direkt oder über Rohrleitungssysteme in die gebaute Sickergrube geleitet.

 

Wichtig ist, dass der Untergrund beim Sickergrube bauen porös ist, damit Flüssigkeiten im Boden versickern können. Übrig bleiben lediglich die festen Stoffe in der Sickergrube.

 

Der große Vorteil beim Sickergrube bauen ist, dass eine Sickergrube häufig nach einiger Zeit einfach zugeschüttet wird, wenn sie bis zu einem gewissen Maß gefüllt ist. Dann wird einfach Erde in die Sickergrube gefüllt und fertig. Wenn es so weit ist, muss man eine neue Sickergrube bauen und eine neue Grube ausheben.

Beim Bauen einer Sickergrube sollte man immer zuerst einen Fachmann zu Rate ziehen. Es gibt Unternehmen die sich auf das Thema Sickergruben bauen spezialisiert haben und viele Tipps und Kniffe parat haben. Deshalb immer mit dem Fachmann der Wahl sprechen oder beispielsweise Freunde und Bekannte fragen, die ebenfalls eine Sickergrube gebaut haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    hp.fussek (Mittwoch, 23 Februar 2011 14:08)

    problem:
    leben da , annähernd im wald, ohne nachbarn, haben seit 50 jahren eine sickergrube mit überlauf.
    nun verbietet die gemeinde den überlauf.
    wir müssen sie dicht machen.
    immer wurde uns aber gesagt, dass ein überlauf nicht schädlich ist, da hier keine umweltbelastung vorliegt, das bissl im wald belästigt niemanden. nun will man mit behörde kommen, um .. ? um was zu tun ?
    : uns vorschreiben, dass wir sie dicht machen müssen. bitte um rat, was tun.. danke
    fam, fussek
    5122 ach (mitten im weilhardtsforst)
    06764323396