Die Möglichkeiten einer Kanalinspektion

Wir zeigen, worauf es beim Thema Kanalinspektion ankommt und was man dabei beachten sollte.

Häufig treten Probleme oder Ablagerung in Abwasserkanälen auf. Dann ist es an der Zeit, eine Kanalinspektion durchführen zu lassen.

An öffentlichen Kanälen ist das ohnehin gängige Praxis aber auch auf Privatgrundstücken kann eine Inspektion der Kanäle bzw. der Anbindung an die Kanalisation nötig sein.

 

Entweder bei extremen Gerüchen aus den Abflüssen oder bei Verstopfungen, die auch immer wieder vorkommen können.

Als Kanalinspektion wird eine Untersuchung des unterirdischen Abwasserrohrnetzes mit Hilfe von Kanal TV, also einer speziellen Kamera.

 

Im öffentlichen Bereich werden die Kanäle zu diesem Zweck mit Kanalfahrzeugen befahren, um eine möglichst weiträumige Untersuchung durchführen zu können.


Möglichkeiten einer Kanalinspektion sind das Erkennen von Schäden an den Abwasserrohren (siehe auch Abwassertechnik), das zum Beispiel im Rahmen einer Dichtheitsprüfung notwendig ist.

 

Auch altersbedingte Fehl- und Schwachstellen können bei der Kanalinspektion im Vorfeld einer Kanalsanierung erkannt werden.

Kanalinspektion – mit spezieller Ausrüstung

Bei der Kanalinspektion ist eine spezielle technische Ausrüstung erforderlich, die in der Regel von Fachbetrieben oder städtischen Tief- und Wasserbauämtern zur Verfügung gestellt werden kann.

 

Auch für die Durchführung der Kanalinspektion muss speziell ausgebildetes Fachpersonal zu Rate gezogen werden. Bei der Inspektionsfahrt kommt ein Befahrungsfahrzeug zum Einsatz, das mit einer Kanalinspektionskamera, einem bis zu 1000m langen Kabel und einem Gerät (Videorekorder oder PC), mit dem Videodaten, Bilder und Inspektionsdaten aufgezeichnet werden können.

Bei der Fahrt durch das Kanalsystem ist der Kamerakopf nach vorn gerichtet. Sobald der Fahrer mit bloßem Auge Schäden an den Rohren erkennt, schwenkt er die Kamera direkt auf die entsprechende Stelle und filmt diese ab.

 

Handelt es sich bei dem zu untersuchenden Kanalsystem um ein kleineres System, zum Beispiel eine Grundstückskanalisation, muss kein Kanalfahrzeug zum Einsatz kommen. Bei solch einer Kanalinspektion reicht eine vergleichsweise kleine Satellitenkamera aus, die auch manuell eingesetzt werden kann.

Innovative Verfahren

Für die Kanalinspektion wurden mittlerweile auch neue Verfahren entwickelt, bei denen zum Beispiel das Kanalrohrsystem vollständig abgescannt wird. Für diese Art der Untersuchung kommen spezielle Weitwinkelkameras zum Einsatz. Der Vorteil des Abscannens liegt darin begründet, das durch das Abscannen das gesamte System erfasst wird und keine Schäden vergessen werden.

 

Anders als bei den bisherigen TV-Verfahren wird beim Einsatz der Weitwinkelkameras die Bilderauswertung allerdings nicht direkt vor Ort, sondern im Büro vorgenommen.

Weitere Themen neben der Kanalsanierung:

 

Kanalreinigung

 

Kanalsanierung Kosten

 

Kanal TV

 

Abwasser

 

Abwassertechnik

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter K (Montag, 11 September 2017 14:25)

    Vielen Dank für die Tipps. Kanalinspektion und Kanalreinigung sind in gewissen Fällen absolut unvermeidlich. Da ist es super wenn man vertrauenswürdige Dienstleister hat, die das übernehmen.